Einbruch auf dem Obersalzberg

29.08.2005

Unbekannte T├Ąter brachen in der Nacht auf Freitag in das Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg ein und erbeuteten historische Objekte aus der NS-Zeit.

 

(Oi) Innerhalb von nur sechs Minuten waren in der Nacht zum Freitag Unbekannte in die Ausstellungsräume der Dokumentation Obersalzberg eingedrungen. Die Einbrecher hatten ein Fenster im Untergeschoss eingeschlagen und nahe des Eingangs, im Obergeschoß sowie im Gang zum Bunker Vitrinen aufgebrochen und Gegenstände daraus entwendet. Zu den Beutestücken gehören eine Waffe, Plaketten, Abzeichen und Fotos aus der NS-Zeit. Was die Diebe wohl erst während der Tat bemerkten: Das Fotoalbum und auch einem Teil der anderen Exponate waren Reproduktionen, deren Originale sich im Besitz des Instituts für Zeitgeschichte in München befinden. Das Tatmotiv bleibt unklar. Die Fahndung nach den Tätern brachte mögliche Anhaltspunkte: Schuhspuren in den angrenzenden Wald und ein von der Polizei gestopptes Auto, in dem sich vier Personen in auff?lliger Kleidung befanden. Sie gaben an, sie wollten unterirdisches erforschen. Gegen die Personen im Alter zwischen 21 und 25 Jahren wurden Ermittlungen aufgenommen, weil deren Aussage den Beamten verdächtig erschien. Die Kripo Traunstein bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. (Kriminalpolizeiinspektion Traunstein, Telefon 0861/9873-0 oder die Polizeiinspektion Berchtesgaden, Telefon 08652/94670). Dass der Obersalzberg seit der Eröffnung des Intercontinental Hotels auch weiterhin international von der Presse genau beobachtet wird, zeigt die Tatsache, dass die renommierte "Jerusalem Post" bereits in ihrer heutigen Ausgabe vom Diebstahl der "Nazi-era items from Adolf Hitler's one-time retreat in the German Alps" berichtete.