g kö Co Faselsberg - web.jpg

g kö 03.Sankt.Bartholomae.am.Koenigssee - web.jpg

g kö 04.Hinterbrandlehen - web.jpg


Schönau am Königssee

  • 1134Erste Erwähnung des Namens Chunigesse im Zusammenhang mit der Einweihung der romanischen Basilika in St. Bartholomä am Königssee.
  • 1377 Im Zuge des in diesem Jahr ausgestellten Landbriefs“ von Propst Ulrich Wulp dürfte sich Schönau als Gnotschaft (Genossenschaft) herausgebildet haben.
  • 1456 Im ersten Steuerbuch des Berchtesgadener Landes wird Schönau als eine seiner acht „Urgnotschaften“mit acht  „Gnotschaftsbezirken“ aufgeführt.
  • 1810 Nach der Eingliederung Berchtesgadens in das Königreich Bayern wurde das Gebiet um den Watzmann in die zwei selbstständigen politischen Gemeinden Schönau und Königssee eingeteilt.
  • 1978 Im Zuge der Gebietsreform erfolgte die Zusammenlegung der beiden Gemeinden Schönau und Königssee zu einer Einheitsgemeinde namens "Schönau am Königssee“.
  • Link: www.koenigssee.de